In unserem Blog informieren wir sie über Neuigkeiten rund um Freak Computer und über Neuerungen aus der Computerwelt.

Probleme mit Threema im Netz von Telefónica – so geht es wieder

Für den als sicher geltenden Messenger Threema läuft es derzeit nicht so gut – innerhalb weniger Tage musste der Dienst mehrfach mit großflächigen Ausfällen kämpfen. Heute bestand ein Fehler, der allem Anschein nach alle Nutzer aus dem Netz von Telefónica aussperrte.

Damit waren zeitweise alle Kunden der Mobilfunkanbieter o2 und Eplus inklusive deren Ablegern von den Verbindungsproblemen des Krypto-Messengers Threema betroffen. Auch beim Festnetz von Telefónica soll es gehakt haben. Begonnen hatte es heute in der Frühe. Die Threema-Nutzer erhielten keine Antwort vom Server, sie konnten sich weder regulär anmelden, noch Nachrichten verschicken oder empfangen.

Threema-picServerseitig keine Probleme
Am Morgen herrschte zunächst Ratlosigkeit, woran das liegen könnte. Denn laut Threema lief es auf der Serverseite einwandfrei. Nutzer anderer Netze meldeten keine Probleme. Von Telefónica hingegen konnte man so schnell keine entsprechende Stellungnahme erhalten. Dabei hatten vor allem deutsche Kunden das Problem, zeitweise ging gar nichts mehr in den Netzen.

Der Verdacht kam nun auf, dass es sich um „Schluckauf“ verbunden mit der Zusammenlegung der o2- und Eplus-Netze handeln könnte. Doch weit gefehlt: „Eine Fehlkonfiguration bei einem Internetknoten führte dazu, dass Datenpakete auf dem Weg zwischen uns und Telefonica verloren gingen,“ gibt Threema nun bekannt. Der Fehler konnte durch manuelles umrouten umgangen werden.

Neuanmelden
Mittlerweile sollen die Verbindungsprobleme damit wieder behoben sein, meldet die Schweizer Entwicklerfirma hinter Threema. Wer noch immer keine Verbindung bekommt, sollte sich abmelden und neu anmelden, eventuell kurz zuvor die Internetverbindung abbrechen und neustarten.

Vor kurzem gab es ein ähnliches Problem bei Kunden im Festnetz der Deutschen Telekom. Am 25. März kam es zu Ausfällen, allerdings waren damals nicht alle Nutzer im Telekom-Netz betroffen. Zudem war es ein Routing-Problem außerhalb der Kontrolle von Threema.

This article was written by: admin

Schreibe einen Kommentar