In unserem Blog informieren wir sie über Neuigkeiten rund um Freak Computer und über Neuerungen aus der Computerwelt.

Kleiner „Sandy Bridge-E“ kommt in den Handel

Bereits Mitte Dezember hatte Intel den kleinsten „Sandy Bridge-E“ zum Test freigegeben, doch bereits damals war klar, dass der Neuling erst im Februar 2012 im Handel stehen würde. Dies ist jetzt erfolgt, sind in Japan die ersten Intel Core i7-3820 ab 25.000 Yen, umgerechnet gut 240 Euro, verfügbar.

Der Core i7-3820 ist ein nativer Quad-Core-Prozessor, der sich zu den beiden größeren „Sandy Bridge-E“-Ablegern im Desktop unterscheidet. Denn dieser basiert auf einem separaten Die, der für den kleineren Ableger wirtschaftlicher zu fertigen ist, als der 435 mm² und 2,27 Milliarden fassende Acht-Kern-Die des Originals, den man auf die Hälfte kastrieren müsste.

Zurechtgestutzt auf die Hälfte der Kerne und den halben L3-Cache mit noch 10 MByte, bringt es der neue Die des Core i7-3820 auf ein Größe von 295 mm² und beherbergt dabei 1,27 Milliarden Transistoren.

Eine offizielle Preisgestaltung des 3,6 GHz schnellen Prozessors mit einem Turbo bis auf 3,9 GHz hat Intel bis heute nicht bestätigt. Zuletzt ging man von 284 US-Dollar aus, was zu den umgerechnet 240 Euro im japanischen Handel passen dürfte. Der Neuling wird in den kommenden Wochen erwartet.

This article was written by: admin

Schreibe einen Kommentar