In unserem Blog informieren wir sie über Neuigkeiten rund um Freak Computer und über Neuerungen aus der Computerwelt.

Apple Macs mit Flashback-Trojaner infiziert

Eine Java Sicherheitslücke soll die Ursache dafür sein, dass ca. 600.000 Apple Macs mit einem sogenannten Flashback-Trojaner infiziert sind. Getarnt als Fake Adobe Flash Player erhielt er seinen Namen, nachdem er die Macs auf mit dem „Backdoor Flashback 39“-Trojaner infizierte Seiten umleitete.

Die Malware-Spezialisten von Dr. Web haben herausgefunden, dass die meisten Infektionen in den USA, Canada und England registriert wurden. Apple selbst hat auf die im November 2011 entdeckte Sicherheitslücke mit einem Java-Update reagiert. Dieses bezieht sich allerdings auf die Versionen Mac OSX 10.6 und 10.7. Ältere Versionen bleiben ungeschützt. Bei über einer halben Million infizierten Systemen sollte auf allen Apple Macs ein Antivirenprogramm zum Standard gehören. Getreu dem Motto: „Vorsorge ist besser als Nachsorge!“

Die Jungs und Mädels von Mashable haben einen einfachen und schnellen Weg entwickelt, um das eigene System nach dem Trojaner zu durchsuchen. Dazu hat man 2 Skripte erstellt, die man hier herunterladen kann. Nach dem Entpacken doppelklickt man auf „trojan-check“ und dann auf „trojan-check-2“. Danach kann man auch schon das Ergebnis interpretieren.

Wenn eines der Skripte allerdings etwas anderes als „does not exist“ anzeigt, dann sollte man sich um die Entfernung des Trojaners kümmern. Hilfe bekommt man bei F-Secure mit einer Anleitung.

Auch wenn Sie nicht betroffen sind installieren Sie in jedem Fall das Apple´s neuestes Java Update, um die Sicherheitslücke endgültig zu schließen.

This article was written by: admin

Schreibe einen Kommentar